E-Klausuren im Fach Landschaftsplanung und Umweltprüfung

CIP Pool

CIP PoolSeit dem Wintersemester 2013/14 findet die Prüfung im Fach Einführung in die Landschaftsplanung und Umweltprüfung der Fachgebiete Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung sowie Umweltprüfung und Umweltplanung online mit ISIS/moodle statt. Bei der Erstellung der Klausur standen die Tutorinnen und Tutoren der Fachgebiete vor einer besonderen Herausforderung: Die aus drei Teilen bestehende Veranstaltung wird je nach Studiengang unterschiedlich geprüft. Während einige Studierende Fragen über die Inhalte aller drei Semester beantworten müssen, sind bei anderen nur Kombinationen aus zwei Semestern zu bearbeiten. Wir haben zwei der Tutoren zu ihren Erfahrungen befragt.

online.lehre.team: Für die Inhalte von drei Semestern musstet ihr vermutlich sehr viele Fragen zusammenstellen. Wie hat das in ISIS geklappt und wie seid ihr dabei vorgegangen?

tutoren: Zunächst haben wir die Fragestellungen mit dem zuständigen Professor abgesprochen. Bislang war die Prüfung ja mündlich und nicht jede Frage kann einfach in eine schriftliche umgewandelt werden. Hinzu kam, dass einer der Professoren zu der Zeit gerade im Ausland war. Das hat die Kommunikation zusätzlich erschwert. Nachdem dann aber alle offenen Fragen geklärt waren, haben wir einen Fragenkatalog erstellt und diesen in verschiedene Kategorien unterteilt. Empfehlenswert ist es dabei gemischte Fragetypen zu verwenden, wie zum Beispiel eine Mischung aus Multiple-Choice-Fragen und Lückentexten, um die E-Klausur für die Studierenden nicht zu einfach zu gestalten. Im Großen und Ganzen fanden wir es ganz schön aufwendig. Von der ersten Entwurfsfassung über die Erstellung in ISIS2 bis zur Optimierung, Abstimmung und Zusammenstellung der Fragen haben wir insgesamt ca. 170 Stunden gebraucht.

Und für die Klausuren der unterschiedlichen Studiengänge konntet ihr dann einfach die entsprechenden Fragen aus dem Fragenkatalog auswählen?

Genau. Wir haben einen ISIS-Kurs eingerichtet und dort dann jeweils Tests angelegt mit den unterschiedlichen Prüfungsinhalten. Um an der Klausur teilzunehmen muss jede/r Student/in einen eigenen tubIT-Account besitzt. Damit kann er/sie in den passwortgeschützten Kurs eintreten. Für jede Klausur gab es dann zusätzlich noch ein eigenes Passwort, das vor Ort nach der Anwesenheitsprüfung bekannt gegeben wurde. Noch ein Tipp: Vor der Durchführung der E-Klausur sollte man sich über die Nutzungsbedingungen der jeweiligen PC-Pools vertraut machen, da einige für die Nutzung von jedem Teilnehmer einen ausgefüllten Anmeldebogen benötigen!

Eine häufige Frage zum Thema E-Klausuren ist, ob es dabei für Studierende nicht besonders leicht ist zu spicken. Und zwar sowohl beim Nachbarn als auch mit Hilfe des Internets. Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Eine Möglichkeit zwischendurch etwas im Internet nachzuschlagen gibt es nicht, der Internetzugang wird während der Klausur auf eine Seite begrenzt. Dafür wird bei uns die Software Mastersolution Suite verwendet, welche außerdem einen Überblick über alle PCs ermöglicht. Zudem wird bei der Testkonfiguration in ISIS vorab eine zufällige Reihenfolge der Fragen, sowie das Mischen der Antworten innerhalb der Fragen eingestellt. Somit erhält jeder Studierende andere Fragen, die er bearbeiten muss. Das Abschreiben wird so viel mehr erschwert als bei einer gewöhnlichen Papier-Klausur.

Je nach Fragetyp sollte es nach der Klausur möglich sein, diese automatisch von ISIS auswerten zu lassen. Wie hat das bei euch funktioniert?

Die Multiple-Choice-Aufgaben werden problemlos automatisch korrigiert, wobei es bei uns für die falsche Antwort auch Abzüge geben kann. Damit wollen wir sicherstellen, dass die Studierenden nicht irgendwas nach „Lust und Laune“ ankreuzen. Die Freitextaufgaben sind dagegen aufwendig zu berichtigen, weil jede Aufgabe per Hand korrigiert werden muss wie bei normalen Klausuren auch. Probleme gibt es unter Umständen noch bei Kurzantworten, da hier eine Antwortmöglichkeit abgefragt wird, welche zwar durch sogenannte Wildcards in verschiedenen Variationen vorliegen kann, aber dennoch bei Rechtschreibfehlern zu einem Fehler und somit zu einem Punktabzug in der Benotung führen kann.

Solche Fehler bemerken die Studierenden dann vermutlich spätestens bei der Einsicht. Wie führt ihr die durch? Schaltet ihr die Ergebnisse direkt bei ISIS frei, so dass sich jede/r seine/ihre Ergebnisse anschauen kann?

Nein, wir schalten sie nicht frei. Die Studierenden können einfach zu uns bzw. zu einem der Dozenten kommen und wir gehen mit ihnen die Klausur Schritt für Schritt  durch.

Wenn die endgültigen Noten dann feststehen, müssen die Klausuren archiviert werden. Wo und wie macht ihr das?

Die Archivierung der E-Klausuren stellt sich noch als etwas unkomfortabel heraus. Wir haben es  so gelöst, dass wir uns zu den einzelnen Tests alle Fragen auf einer Seite anzeigen lassen und dann die gesamte Klausurseite als PDF abspeichern. Eine andere Möglichkeit ist der Export in z.B. eine Excel-Datei. Wünschenswert wäre eine vollständige Archivierung mit allen Nutzerdaten im ISIS Format. Da müsste sich das ISIS Team noch um eine bessere Lösung bemühen.

Wie würdet ihr nun nach dem ersten Durchlauf eure Erfahrungen und das Feedback seitens der Studierenden zusammenfassen? Hat sich euer anfänglicher Aufwand gelohnt?

Da wir es zum ersten Mal gemacht haben, mussten wir mehrere Testläufe durchführen, was auch nochmal viel Zeit gekostet hat. Feedback gab es auch, die Studierenden fanden die Klausur machbar, dennoch nicht einfach. Die Lückentextaufgaben fanden sie besonders schwer. Wenn wir den Fragenpool erweitern und alles in Zukunft etwas flüssiger abläuft, würden wir es nochmal machen. Es ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man sich in die Materie eingearbeitet hat, dann kann man auch von Zeitersparnis sprechen.

Welche Tipps habt ihr noch für all diejenigen, die auch gern eine E-Klausur durchführen möchten?

  • Die E-Klausur sollte als eigener Kurs eingetragen werden.
  • Vor der Klausur sollten mehres Testläufe durchgeführt werden, um mögliche Fehler auszuschließen.
  • Jede/r Teilnehmer/in der Klausur muss einen tubIT-Account haben. Das ist zum Beispiel bei Gasthörern nicht gegeben, sie müssen vor dem Test einen tubIT-Account beantragen.
  • Man sollte sich mit den Nutzungsbedingungen der jeweiligen Computer-Pools vertraut machen (unter Umständen müssen alle Teilnehmer/-innen zuvor einen Anmeldebogen ausfüllen).
  • Die Studiernden sollten drauf hingewiesen werden, dass es bei Multiple-Choice Aufgaben zu Punkteabzügen bei einer falsch angekreutzten Antwort kommen kann.

Weitere Hinweise zum Anlegen und Bearbeiten von Tests in ISIS finden Sie in unserem Selbstlernkurs:

Kommentare sind geschlossen.