Erfahrungen mit dem Aufbau einer E-Learning-Lehrveranstaltung als MOOC in der Wirtschaftsinformatik

Vortrag auf dem Tag der Lehre 2016 an der TU Berlin am 05.10.2016 von Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow (Technische Universität Berlin / Institut für Technologie und Management / Fachgebiet IuK-Management)

Die Lehrveranstaltung „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ an der TU Berlin stellt insbesondere für die Studierenden der Wirtschaftsinformatik den Einstieg in das Studium dar. Für die Studierenden ergibt sich die Herausforderung, den Stoff in seiner Breite zu erfassen; gleichzeitig sind viele zum ersten Mal mit dem Prinzip der Vorlesung konfrontiert. Zum Wintersemester 15/16 wurde daher der Kurs neu konzipiert und mit verschiedenen „E-Learning“ Elementen angereichert. Alle Basisinhalte der Vorlesung wurden in 25 Videoeinheiten aufgearbeitet und den Studierenden über die E-Learning Plattform der TU (ISIS) zugänglich gemacht. Dies schuf den Freiraum dafür, sich in der eigentlichen Präsenzvorlesung mit aktuellen Entwicklungen der Wirtschaftsinformatik, Praxisbeispielen und Diskussionen zu beschäftigen und so die Inhalte den Studierenden anschaulicher und interessanter zu vermitteln. Parallel zur Einführung an der TU Berlin wurde der Kurs in einer leicht abgewandelten Form als MOOC über die Plattform iversity angeboten.

Der Vortrag stellt das E-Learning Konzept vor, schildert die Herausforderungen und Erfahrungen während der Produktion der Videoeinheiten und fasst das Feedback der Studierenden zusammen. Die Erfahrungen aus dem ersten Durchlauf sind überwiegend positiv. Neben einem besseren Abschneiden der Studenten, profitiert auch die ergänzende Übung durch ein besseres Vorwissen aufgrund der Videoeinheiten. Insbesondere Studienanfängerinnen und -anfänger scheinen von der Nutzung der Videos zu profitieren, was sich auch in einer Verbesserung der erzielten Noten wiederspiegelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.