“Wir sehen uns nächste Woche online” – Ein Blended Learning Konzept in der Lehrerbildung

07_Penning_Foto

Beitrag zum E-Learning-Tag an der TU Berlin, 07. November 2013

Die ökonomische Bildung ist ein Teilbereich des schulischen Unterrichtsfaches Wirtschaft-Arbeit-Technik/ Arbeitslehre. Ökonomische Grundkenntnisse und Kompetenzen können u.a. in der Unterrichtsmethode Schülerfirma gelernt werden, die in Berlin zunehmende Verbreitung erfährt. Aus diesem Grund wird die Unterrichtsmethode in der Lehrerausbildung an der TU Berlin, im Studiengang Master of Education Arbeitslehre, thematisiert. Im Rahmen des fachdidaktischen Seminars haben die Studierenden die Möglichkeit, in Anlehnung an eine Schülerfirma, modellhaft eine „Studentenfirma“ zu gründen.
Der Beitrag stellt das Lehrkonzept der Veranstaltung vor, welches Online- und Präsenzphasen miteinander verzahnt. Anhand des exemplarischen Blended-Learning-Konzepts werden folgende Fragen thematisiert:

  • Welche Zielsetzungen können mit einem Blended Learning Konzept realisiert werden?
  • Wie können Online- und Präsenzphasen abgestimmt werden, um ein stimmiges Gesamtkonzept zu bilden?
  • Wie können aktivierende Aufgabenstellungen mit Online Tools gestaltet werden?
  • Welche praktischen Erfahrungen liegen vor und wie können diese zur konzeptionellen Weiterentwicklung genutzt werden?

Im Beitrag werden die Rahmenbedingungen des Seminars dargestellt (Zielgruppe, Lernziele, Studiengang etc.). Anschließend erfolgt die Vorstellung des Blended Learning Konzepts, welches mithilfe der Lernplattform ISIS/ moodle realisiert wurde. Es wird aufgezeigt wie die einzelnen Phasen miteinander verzahnt sind und welche Online Tools genutzt werden. Insgesamt wurden die ISIS-Aktivitäten Abstimmung, Datenbank, Feedback, Forum, Glossar, Wiki in unterschiedlichen Umfang im Seminarablauf integriert.
Abschließend werden die Erfahrungen der ersten praktischen Erprobung im SoSe 2013 aufgezeigt und aus Dozentenperspektive dargestellt. Die Evaluationsergebnisse ergänzen die Darstellung um die Sicht der Studierenden und zeigen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung auf.

[customIndent]

Isabelle Penning

TU Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fachgebiet Fachdidaktik Arbeitslehre
Zum Kontaktformular

[/customIndent]

Kommentare sind geschlossen.