In den Lehrveranstaltungen am Fachgebiet Elektrische Energiespeichertechnik unter der Leitung von Prof. Julia Kowal kann es schon mal vorkommen, dass der Großteil der Studierenden nicht nach vorne, sondern gespannt auf das Smartphone, Tablet oder Notebook schaut: Mangelndes Interesse? Sicher nicht! Grund ist das Abstimmungstool kahoot, mit dem die Studierenden Fragen rund um das aktuelle Thema beantworten können.

Wie die Benutzeroberfläche einer Kahoot-Umfrage aus Sicht der Studierenden aussehen kann, zeigen die nachfolgenden Beispiele. Sie stammen aus einer Vorlesung zum Thema Batterietechnik. (Wenn Sie miträtseln möchten, dann finden Sie die richtigen Antworten am Ende dieses Beitrags.)

Kahoot Beitrag Bild1 Kahoot Beitrag Bild2 Kahoot Beitrag Bild3

Wenn alle Studierenden abgestimmt haben, dann werden das richtige Ergebnis und die Verteilung der Antworten direkt angezeigt. Für den Fall, dass mehrere Teilnehmer/innen bei einer Frage falsch lagen, erklärt Prof. Kowal erneut, warum diese Antworten nicht richtig sind.

Flexibler Einsatz von Kahoot

Bislang setzt Prof. Kowal das Tool in zwei verschiedenen Veranstaltungen ein: Einerseits in einer großen Vorlesung mit ca. 100 Studierenden und andererseits in einer kleineren Veranstaltung mit ca. 20 Teilnehmenden. In beiden sitzen hauptsächlich angehende Ingenieure, die sich in der Mitte bzw. am Ende ihres Bachelorstudiums befinden. Hinsichtlich der Teilnahme zeigte sich ein deutlicher Unterschied in den beiden Veranstaltungen: während im kleinen Kreis alle Studierenden mitgemacht haben, waren es in der großen Veranstaltung ca. 50%. Möglicherweise ist die Verbindlichkeit bei kleineren Gruppen etwas höher.

Eingesetzt werden die kleinen Fragerunden, die aus 5 bis 10 Multiple-Choice-Fragen bestehen, hauptsächlich in zwei Szenarien:

  1. zur Wiederholung der Inhalte aus der vergangenen Veranstaltung und
  2. zur Festigung des gerade erworbenen Wissens am Ende eines Themenblocks.

Für beide Varianten reichen in der Regel 10-15 Minuten aus. Die Rückmeldungen der Studierenden auf die Nutzung von kahoot sind durchgehend positiv. Neben persönlichen Rückmeldungen, dass diese Form der Auflockerung besonderen Spaß macht, werden die Abstimmungen auch in der Evaluation immer wieder positiv erwähnt. Darüber hinaus beinhaltet auch kahoot selbst eine Rückmeldefunktion: so wird nach der Teilnahme zum Beispiel gefragt, wie den Studierenden die Fragerunde gefallen hat, ob sie etwas gelernt haben oder das digitale Werkzeug weiterempfehlen würden. Auch hier waren die Ergebnisse in den beiden Veranstaltung durchweg positiv.

Die richtigen Antworten auf die drei Fragen: Frage1 – blau, Frage 2 – blau, Frage 3 – rot.

Sie interessieren sich für weitere Werkzeuge zum Einsatz in der digitalen Hochschulbildung? Wir haben Ihnen eine Liste erstellt: Digitale Tools. Sie haben selbst schon Erfahrungen mit digitaler Software oder computergestützter Hochschullehre gemacht? Gerne berichten wir darüber! Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

[überarb. 10/2018, online-Redaktion]