Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Massive Open Online Courses (MOOC)

Massive Open Online Courses (MOOC) oder auch MOOK bezeichnen Massive Open Online Kursangebote, also kostenfrei und ohne Zulassungsbeschränkung zugängliche Onlinekurse. Angebote aus der Hochschulbildung und Erwachsenenbildung stehen häufig auf spezialisierten MOOC Plattformen zur Verfügung. Bei einigen Anbietern ist der Erhalt eines Zertifikates kostenpflichtig oder die Registrierung mit Klarnamen notwendig.

xMOOC und cMOOC

Während xMOOC das individuelle Selbstlernen betonen, liegt in cMOOC die Konnektivität im Fokus. Um den Austausch der Lernenden untereinander zu fördern, werden beispielsweise Soziale Medien, Blogs oder andere externe Tools zur Interaktion eingebunden.

MOOC-Kurse auf Deutsch gibt es zum Beispiel bei iversity. Dort können auf das Studium anrechenbare ECTS-credits erworben werden.
Plattformen der Unternehmen Coursera (USA) oder Udacity (USA) bieten kostenpflichtige Kurse an, vornehmlich zur beruflichen Weiterbildung. Neben der Plattform Edx (USA) bieten diese drei Plattformen den Zugang zu sogenannten xMOOC. xMOOC-Kurse basieren im klassischen Sinn auf Inhalten aus der Hochschullehre. Eine individuelle Betreuung der Teilnehmenden erfolgt in der Regel nicht.

MOOC@TU9 – Massive Open Online Courses an der TU Berlin

Vortrag auf dem Tag der Lehre 2016 an der TU Berlin am 05.10.2016 von Peer-Olaf Kalis (Technische Universität Berlin / Zentraleinrichtung Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation) und Christoph Hohnerlein (Technische Universität Berlin / Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik)

MOOC@TU9: ein Verbundprojekt

MOOC@TU9 ist ein Verbundprojekt aller TU9-Universitäten. Die teilnehmenden Universitäten haben sich entschlossen, gemeinsam Massive Open Online Courses (MOOCs) zu produzieren und dementsprechend kostenfrei bereitzustellen.

TU Berlin: MOOCs

Aus dem Verbundprojekt MOOC@TU9 sollen hochwertige Online-Kurse entstehen. Diese werden online nicht nur Studierenden der Universitäten zugänglich gemacht, sondern auch der Öffentlichkeit im In-­ und Ausland. Im Rahmen der ersten Projektphase im Jahr 2014 wurden wertvolle Erfahrungen mit der kooperativen MOOC-Produktion gesammelt. Ab dem Wintersemester 2016/17 bieten die TU9 insgesamt fünf MOOCs an. Die TU Berlin ist an drei dieser MOOCs beteiligt:

Schreibe einen Kommentar...

Aufbau einer E-Learning-Lehrveranstaltung als MOOC

Vortrag zum Aufbau einer E-Learning Lehrveranstaltung als MOOC in der Wirtschaftsinformatik auf dem Tag der Lehre 2016 an der TU Berlin am 05.10.2016 von Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow (Technische Universität Berlin / Institut für Technologie und Management / Fachgebiet IuK-Management)

Die Lehrveranstaltung „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ an der TU Berlin stellt insbesondere für die Studierenden der Wirtschaftsinformatik den Einstieg in das Studium dar. Für die Studierenden ergibt sich die Herausforderung, den Stoff in seiner Breite zu erfassen; gleichzeitig sind viele zum ersten Mal mit dem Prinzip der Vorlesung konfrontiert. Zum Wintersemester 15/16 wurde daher zunächst der Kurs neu konzipiert und mit verschiedenen „E-Learning“ Elementen angereichert. Alle Basisinhalte der Vorlesung wurden ebenso in 25 Videoeinheiten aufgearbeitet. Die Studierenden konnten dementsprechend auf diese Inhalte über ISIS, die E-Learning Plattform der TU, zugreifen. Dies schuf beispielsweise den Freiraum dafür, sich in der eigentlichen Präsenzvorlesung mit aktuellen Entwicklungen der Wirtschaftsinformatik, Praxisbeispielen sowie Diskussionen zu beschäftigen und somit die Inhalte anschaulicher und interessanter zu vermitteln. Parallel zur Einführung an der TU Berlin wurde der Kurs gleichfalls in einer leicht abgewandelten Form als MOOC über die Plattform iversity angeboten.

Schreibe einen Kommentar...

Erklärvideos + x statt Vorlesungen

[lightgrey_box]Vortrag “Erklärvideos + x statt Vorlesungen” auf dem Tag der Lehre 2013 an der TU Berlin am 07.11.2013 von Prof. Dr. Jörn Loviscach (Fachhochschule Bielefeld, University of Applied Sciences)[/lightgrey_box]

Was macht erfolgreiche Erklärvideos aus? Wie spricht man darin die verschiedenen Sinne der Lernenden effektiv an, um deren Lernprozesse gezielter zu leiten? Auf welche Weise regt man durch Erklärvideos sowohl das vernetzte Lernen als auch das Lernen anhand von Geschichten  an? Welche Potenziale birgt das Format eines Erklärvideos in Kombination mit anderen Lehrformaten? Prof. Dr. Jörn Loviscach präsentiert in seinem Vortrag verschiedene Distributionsmethode und Formate sowie gleichermaßen die zur Produktion hochwertiger Erklärvideos notwendige technische Ausstattung.

Kommentare geschlossen.