Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Übung

Hier finden Sie praktische Beispiele und Erfahrungsberichte von Lehrenden an der TU Berlin zu digitalen Werkzeugen, die sich besonders für den Einsatz in einer Übung eignen. Wie setze ich Videos oder Quizze zum Selbstlernen ein? Welche Möglichkeiten bieten automatisierte E-Klausuren oder Online-Assessment? Wie erstelle ich einen Podcast oder Blog zur Bearbeitung durch Teilnehmende?

Multimedial lernen und lehren

Die Tutorials, Tipps und Tricks sollen den Einstieg in neue Anwendungsfelder erleichtern. Überdies unterstützt ausgewählte digitale Software und Tools im Rahmen der TU-Infrastruktur Sie auch bei der didaktischen Konzeption genauso wie der Planung einer Übung. Wenn Sie Teile der Organisation und Verwaltung teilautomatisieren, schaffen Sie schließlich Freiräume für Wichtigeres: die Vermittlung Ihres Lernstoffs.

Falls Sie sich für Details interessieren, die wir nicht erwähnt haben: Treten Sie mit uns in Kontakt.

Abstimmungstool : Socrative in Übungen

Das Abstimmungstool Socrative wird in Vorlesungen eingesetzt. Das Abbild zeigt das Schema einer Lithium-Ionen-Batterie zur Illustration des Themas der Vorlesungen.Welche Gründe sprechen für das Abstimmungstool Socrative, wenn man doch das weithin bekannte Tool Kahoot verwenden könnte? Auf unserem Blog haben wir bereits über den Einsatz des Abstimmungssystems „kahoot“ am FG Elektrische Energiespeichertechnik in den Lehrveranstaltungen von Prof. Julia Kowal berichtet. Julian Marscheider leitet die Übungen zu den beiden LV „Grundlagen der Batterietechnik“ und „Energiespeichertechnologien“. Angeregt durch die vielen positiven Rückmeldungen der Studierenden, hat er sich entschieden, die kleinen Fragerunden auch dort einzusetzen.

Da kahoot nur Single-Choice-Fragen ermöglicht, hat er sich für den Einsatz von „Socrative“ entschieden, das deutlich mehr Funktionen mitbringt. Dort sind neben Multiple-Choice-Fragen auch freie Kurzantworten möglich.

Kommentare geschlossen.

Autorensoftware vermittelt Mechanik der Faserverbundstoffe

Autorentools oder Autorensoftware, engl. authoring software, dienen der multimedialen Vermittlung von Inhalten. eXeLearning ist ein solches Open-Source-Autorenprogramm, das sowohl für Autoren als auch für Leser eine Vielzahl von Vorteilen bietet: Für Lehrende: schnelle Einarbeitung OpenSource Autorensoftware,…

Kommentare geschlossen.

CATIA Tutorials für Software-Übungen

In der Übung zur Veranstaltung Grundlagen der Industriellen Informationstechnik wurden am Fachgebiet Industrielle Informationstechnik im Sommersemester 2015 erstmals CATIA Tutorials – Tutorials für die Arbeit mit CATIA V6 – eingesetzt. Erstellt wurden dafür insgesamt drei Videos, die die Grundlagen der Bedienung und die Besonderheiten der Arbeitsumgebung zeigen. Ziel des Einsatzes war es, in der Übung mehr Zeit für individuelle Betreuung und spezielle Fragen zu haben und die grundlegenden Schritte in eine Selbstlernphase auszulagern.

Kommentare geschlossen.

Screencasts zur Simulation von Eisenbahnnetzen

Im Fachbereich Schienenfahrwege und Bahnbetrieb werden Screencasts zur Simulation von Eisenbahnnetzen eingesetzt. Studierende ergründen in einer Übung zum Bahnbetrieb die spannende und praxisnahe Frage der Fahrplangestaltung. Wie also der Fahrplan für ein gegebenes Eisenbahnnetz aussehen muss, wenn nicht nur die Infrastruktur, sondern auch Randbedingungen vorgegeben sind. Also Faktoren wie die Anzahl und Art der Züge ebenso wie die Taktung.

Beantwortet werden soll die Frage mit Hilfe einer Simulation im Programm OpenTrack. Dieses berechnet nach den Vorgaben der Studierenden wie sich Züge im Eisenbahnnetz bewegen. Es berücksichtigt auch unerwartete Vorkommnisse. Beispielsweise Ausfälle von Signalanlagen, Zugverspätungen sowie Einschränkungen durch unterschiedliche Witterungsbedingungen. So klappt die Erstellung des Fahrplans im Rahmen der Übung meist nicht beim ersten Mal sondern muss schrittweise optimiert werden.

Das Programm OpenTrack steht den Studierenden dabei nur im PC Pool des Fachbereichs zur Verfügung. Nach wenigen einführenden Übungen können die Studierenden an ihren Plänen selbst arbeiten. Für das Programm steht nur eine Kurzdokumentation zur Verfügung. Deshalb werden die wichtigsten Arbeitsschritte, deren Kenntnis zur Lösung der Aufgabe notwendig ist, in der Übung gezeigt. Im Sommersemester 2015 wurden dafür zum ersten Mal Screencasts eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar...

Online Lehre lernen : Hausaufgabe mit Online-Unterstützung

In unserem berufsbegleitenden Zertifikatskurs Online Lehre lernen unterstützen wir Lehrende auch bei der Erstellung von Online-Elementen zum Einsatz in ihrer Hochschullehre. Stephan Kusche ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Systemdynamik und Reibungsphysik. Er hat sich beispielsweise überlegt, wie er Studierenden durch Online-Unterstützung helfen kann, damit sie richtigen Ansätze für eine besonders kniffelige Hausaufgabe finden. Lesen Sie in seinem Erfahrungsbericht, wie er dabei vorgegangen ist und welche Erfahrungen er dahingehend im letzten Wintersemester gesammelt hat …

Kommentare geschlossen.

Was wurde aus… den Softwaretutorials ?

Vor einigen Monaten hatten wir über Softwaretutorials in der Lehrveranstaltung DV gestützter Betrieb von Straßenverkehrsanlagen berichtet. Die Softwaretutorials zeigen den Umgang mit gängiger Planungssoftware. Dementsprechend sollten sie unter anderem bewirken, dass die Studierenden während der Projektphase in der vorlesungsfreien Zeit…

Kommentare geschlossen.

Videoanleitung zum Aufbau einer Wetterstation

Per Videoanleitung zum Aufbau einer Wetterstation erfahren Studierende am Fachgebiet Klimatologie künftig den Ablauf und die wichtigsten Handgriffe zum Bau einer Wetterstation. Denn wer dort Inhalte der Klimatologie studiert, führt diesen Bau im Rahmen verschiedenen Lehrveranstaltungen durch. Und da in einem Semester ca. 15 – 60 Studierende hierbei genau die gleichen Handgriffe ausführen müssen, bietet das Format einer Videoanleitung zum Aufbau einer Wetterstation klare Vorteile.

Dank Videoanleitung zum Aufbau einer Wetterstation können sich die Studierenden bereits vorab und beliebig häufig mit den wichtigsten Handgriffen und Bauteilen vertraut machen. Eingebettet ist die Videoanleitung zum Aufbau einer Wetterstation in eine ausführliche Dokumentation auf der Webseite des Fachgebiets Klimatologie am Institut für Ökologie der TU Berlin. Dort können Studierende Details erfahren über einzelne Messgeräte, beispielsweise anhand von Bildern sowie Texten zu Messverfahren und näheren Spezifikationen.

Kommentare geschlossen.

Softwaretutorials in Übungen und Tutorien

Softwaretutorials in Übungen und Tutorien einzusetzen macht vor allem dann Sinn, wenn die Übungen oder Tutorien den Umgang mit fachspezifischer Software voraussetzen. Dies ist zum Beispiel häufig der Fall, wenn im Masterstudium eine Kenntnis fachspezifischer Software vorausgesetzt wird. Oft haben die Studierenden bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit dieser oder ähnlicher Software gearbeitet, so dass sie eine Einführung und begleitende Hilfe benötigen, um sich darin zurechtzufinden. Einige der Programme können die Studierenden mit besonderen Lizenzen auf ihrem eigenen Rechner installieren, bei anderen müssen sie im Computerpool arbeiten.

Manche Übungen und Tutorien haben den Umgang mit dem Programm selbst zum Inhalt. Bei anderen ist jedoch nötig, die gestellten Aufgaben damit zu lösen. Damit die Erklärung der Software nicht die wöchentlichen Übungszeiten voll ausschöpft, können Sie Softwaretutorials einsetzen. Das hat gleich drei Vorteile:

Kommentare geschlossen.