Am 20. November 2018 eröffnete Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß (Vizepräsident für Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit) den “Tag der Lehre 2018 | Gamification” im Lichthof der TU Berlin. Gamification beziehungsweise Gamifizierung, das heißt die Übertragung von spielbasierten Elementen in andere Bereiche wie beispielsweise die Hochschullehre. Neben zahlreich besuchten Vorträgen sowie einem Teaching Slam bot ein anschließender interaktiver Workshop Einblicke in Möglichkeiten der Spielifizierung der Hochschullehre.

Programm: Tag der Lehre 2018 | Gamification

Videos: Teaching Slam am Tag der Lehre 2018 | Gamification

Actionbound – interaktiv Koreanisch lernen

Anna Choi | Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS)

Heutzutage ist ein Leben ohne Smartphone fast nicht mehr vorstellbar: Das Multifunktionsgerät wird als Kalender, als Wecker und als Uhr benutzt. Man liest Zeitung im Internet, checkt seine E-Mails und kauft online ein. Wie kann man nun als Lehrender das Smartphone in der Lehre mit einbinden? Heute soll eine App vorgestellt werden, die vielseitig eingesetzt werden kann. Actionbound ist eine App, mit der man mobile Abenteuer erleben und interaktive Ortserkundungen erstellen kann, die außerhalb oder innerhalb des Unterrichtsraumes eingesetzt werden können. Diese App kann auch im Sprachunterricht eingesetzt werden. Hier wird es darum gehen, mithilfe dieser App einen Einblick in die Struktur der koreanischen Sprache zu erhalten und einige Wörter zu erlernen.

Learning and Teaching Jigsaw – Einstellungen zum Lehren und Lernen puzzeln

Dr. Björn Kiehne | Berliner Zentrum für Hochschullehre

Was ist mir beim Lernen und Lehren wichtig? In diesem Puzzlespiel werden durch das Aus- und Aneinanderlegen von Begriffen, Haltungen der Studierenden/Lehrenden zum Lernen und Lehren sichtbar gemacht. Ziele: Reflexionsprozesse zum eigenen Lernen und Lehren anregen, die Diversität der Möglichkeiten in einer Gruppe sichtbar machen, Wertesysteme und Wertehierarchien besprechen, Lern- und Lehrkonzeptionen diskutieren.

Nachhaltigkeit in Aktion

Simone Fischer und Julian Wendler | Nachhaltigkeitsrat der TUB

Ins Leben gerufen durch den Nachhaltigkeitsrat der TU Berlin findet seit Sommersemester 2018 in wöchentlichem Rhythmus das Seminar Kritische Nachhaltigkeit statt. Durch unterschiedliche Methoden lernen die Teilnehmenden in interdisziplinärer Zusammenarbeit sämtliche Themen rund um Nachhaltigkeit kennen. Dabei planen die Studierenden in Kleingruppen ihre eigenen Aktionen, die in die Gesellschaft einwirken, und teils direkt auf dem Campus umgesetzt werden. Dabei sind spielerische Elemente Kernbestandteil des Lehren und Lernens.

Gamified Accounting – Spielerisch zum Lernerfolg

Prof. Dr. Maik Lachmann und David Dang | Institut für Betriebswirtschaftslehre

Wir erweitern die Lehre um digitale Gamification-Elemente, um die selbständige Beschäftigung der Studierenden mit den Lehrinhalten zu fördern und diese zu jeder Zeit zu ermöglichen. Die Studierenden sollen auf E-Assessments durch passgenaue Aufgaben, die in spielerischer Form aufbereitet werden, bestmöglich vorbereitet werden.

Aufgeweckt. Informationskompetenzvermittlung in der Universitätsbibliothek

Angelika Bruskowski und Ronja Stang | Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek der TU führt regelmäßig Veranstaltungen zur Informationskompetenz für Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen sowie Schülerinnen durch. Das Lehrkonzept ist darauf ausgerichtet, die Teilnehmenden aktiv mit einzubinden. Gerade bei jüngeren Teilnehmenden sinkt oft nach spätestens 30 Minuten die Aufmerksamkeit. An dieser Stelle setzten wir seit circa einem Jahr unter anderem auch das Abstimmungstool Kahoot als spielerisches Element ein.

Abfalltrennung – Die TU Berlin will spielen

Michael Hüllenkrämer, Marianne Walther von Lobenstein, Kerstin Goldau | Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz (SDU)

Gesetzte, Verordnungen und Dienstanweisungen zur Abfalltrennung liest keiner? Erläuterungen, Checklisten und Handreichungen zur Abfalltrennung nutz keiner? Lösung: Formen universitätssoziologischer und mitmachpsychologischer Methoden.
– GASA: Guter Arbeitsplatz – schlechter Arbeitsplatz | Poster mit pinnen und beurteilen „Teste Deinen Büroarbeitsplatz – Was ist schlecht, was ist gut?“
– MISE: Mülltrennung ist so einfach | Abfalltrennquiz mit Abfall-Foto-Karten zum richtigen Abfallbehälter. Werde Farb-Trenn-Profi.
– be-furu HDC: Nimm Deinen Mehrwegbecher. | Film „TU Berlin Mülltrennung To-Go Becher“.

SysprogInteract – Interaktive Simulationen für die Lehre

Florian Schmidt | Institut für Telekommunikationssysteme

Im Rahmen des tu wimi plus Projektes entwickeln wir am Fachgebiet für Komplexe und Verteilte IT-Systeme eine interaktive App namens SysprogInteract. Hierbei werden moderne, digitale Visualisierungen für die Systemprogrammierung entwickelt. Wir zeigen hier die ersten Versionen, sowie die Einsetzbarkeit für Großveranstaltungen.

Abgehangen im Internet?

Theresa Jansen und Marianne Hachtmann | Blue Engineering Seminar

In dieser Lehreinheit sammeln die Teilnehmenden im Wettbewerb zueinander materielle und soziale Voraussetzungen, welche notwendig sind um eine Video im Internet anzusehen. Innerhalb kurzer Zeit werden von den Teilnehmenden sowohl naheliegende als auch weniger offensichtliche Voraussetzungen wie Strom oder Sprache genannt. Durch die Einheit wird aufgezeigt, dass materielle Voraussetzungen örtlich sowie zeitlich weitreichend sind und soziale Voraussetzungen oft weniger bewusst wahrgenommen werden.

Ende der Diskussion! Die parlamentarische Debatte in der Hochschullehre

Philipp Schneider | Institut für Land- und Seeverkehr

Debattierclubs gibt es schon lange, Debatten in den Ingenieurswissenschaften sind hingegen selten. Der Einsatz einer parlamentarischen Debatte in der Lehre erfordert feste Regeln, die sich die Studierenden genauso anschauen müssen wie das Thema, um das es geht – schließlich wissen sie nicht, welche Rolle sie am Ende einnehmen werden. Neben der Themenauswahl liegt für den Dozenten ein besonderer Fokus auf der Nachbereitung, damit alle Beteiligten einen langfristigen Nutzen daraus ziehen.

Mehr Qualität in der Hochschullehre

Der “Tag der Lehre” findet an der TU Berlin seit 2013 (E-Learning: Tag der Lehre 2013) mit wechselnden Schwerpunktthemen statt. Er zielt zudem auf eine “Qualitätssteigerung in der Lehre”. Wissenschaftliches Personal erhält demgemäß auf dem Tag der Lehre die Gelegenheit erstens zu hochschulinterner Vernetzung sowie zweitens zum Austausch über Beispiele guter Praxis und schließlich drittens Einblicke in aktuelle Entwicklungen in der Hochschuldidaktik. Der diesjährige “Tag der Lehre 2018 | Gamification” wurde ausgerichtet durch das Online-Lehre-Team der ZEWK.

Schirmherrschaft

Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß
Vizepräsident Studium und Lehre