Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: nach Einrichtungen der TU Berlin

Im Folgenden finden Sie ausgewählte Beiträge aus dem Praxisblog und zwar sortiert nach Einrichtungen der TU Berlin: welche digitalen Tools werden in einzelnen Fachbereichen und Fakultäten der TU Berlin eingesetzt? Wie wirken sich im Einzelfall digitale Werkzeuge auf den Forschungsbereich oder die Lehre aus? Lassen Sie sich inspirieren von der Vielfalt digitaler Lehre.

An der TU Berlin finden digitale Angebote nicht nur in den verschiedenen Fakultäten Anwendung. Auch Zentraleinrichtungen wie beispielsweise die Universitätsbibliothek (VW-Bibliothek) oder die Zentraleinrichtung Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation (ZEWK) treiben die Digitalisierung zu Schulungszwecken und in der Weiterbildung voran. Besuchen Sie die Website der ZEWK, um Weiterbildungsangebote zum Thema digitale Hochschullehre zu besuchen.

Praxisbeispiel vorschlagen

Sie vermissen überdies ein Thema oder einen Anwendungsfall? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne berichten wir gerne darüber auf unserem Praxisblog. Wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung eines Projektes benötigen, unterstützen wir Sie von der Konzeption bis zur Umsetzung und Evaluation.

„INSYSTED Pedagogical framework – Instructional booklet“ erschienen

Im Rahmen des Erasmus+-Projekts INSYSTED ist eine Broschüre für die Entwicklung von Blended-Learning-Konzepten durch den integrierten Einsatz von MOOCs, Serious Games und Online-Lerngemeinschaften erschienen. INSYSTED (INtegrated SYSTem for European Digital learning) ist eine strategische Partnerschaft…

Schreibe einen Kommentar...

Stimmt’s? Videos und Podcasts zum Hochautomatisierten Fahren

Über 1000 Fragen hat Christoph Drösser in seiner Serie “Stimmt’s?” bereits beantwortet und fleißige Leser wissen nun, dass man bei Regen weniger nass wird, wenn man rennt und die chinesische Mauer vom Mond aus nicht…

Schreibe einen Kommentar...

E-Learning Human Factors Engineering

Seit 2017/18 wird die jährlich im Wintersemester stattfindende Einführung Human Factors Engineering als E-Learning angeboten. Dipl.-Psych. Sabine Prezenski, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Kognitive Modellierung in dynamischen Mensch-Maschine-Systemen am Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft (Fakultät V), berichtet…

Schreibe einen Kommentar...

Chatsprechstunde in der Bibliothek

Wenn Sie eine Frage an die Universitätsbibliothek der TU Berlin haben, dann stehen Ihnen viele Kommunikationswege zur Verfügung: per Telefon, E-Mail oder persönlich vor Ort an den Informationstheken. Mit der Chatsprechstunde gibt es seit einem Jahr eine weitere digitale Möglichkeit. Erreichbar ist der Chat von Montag bis Freitag von 10-16 Uhr. Warum sich die UB dazu entschieden hat und wie die Chatsprechstunde inzwischen von Studierenden angenommen wird, hat uns der UB-Mitarbeiter Carsten Sellin verraten – natürlich via Chat!

Schreibe einen Kommentar...

Aufbau einer E-Learning-Lehrveranstaltung als MOOC

Vortrag zum Aufbau einer E-Learning Lehrveranstaltung als MOOC in der Wirtschaftsinformatik auf dem Tag der Lehre 2016 an der TU Berlin am 05.10.2016 von Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow (Technische Universität Berlin / Institut für Technologie und Management / Fachgebiet IuK-Management)

Die Lehrveranstaltung „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ an der TU Berlin stellt insbesondere für die Studierenden der Wirtschaftsinformatik den Einstieg in das Studium dar. Für die Studierenden ergibt sich die Herausforderung, den Stoff in seiner Breite zu erfassen; gleichzeitig sind viele zum ersten Mal mit dem Prinzip der Vorlesung konfrontiert. Zum Wintersemester 15/16 wurde daher zunächst der Kurs neu konzipiert und mit verschiedenen „E-Learning“ Elementen angereichert. Alle Basisinhalte der Vorlesung wurden ebenso in 25 Videoeinheiten aufgearbeitet. Die Studierenden konnten dementsprechend auf diese Inhalte über ISIS, die E-Learning Plattform der TU, zugreifen. Dies schuf beispielsweise den Freiraum dafür, sich in der eigentlichen Präsenzvorlesung mit aktuellen Entwicklungen der Wirtschaftsinformatik, Praxisbeispielen sowie Diskussionen zu beschäftigen und somit die Inhalte anschaulicher und interessanter zu vermitteln. Parallel zur Einführung an der TU Berlin wurde der Kurs gleichfalls in einer leicht abgewandelten Form als MOOC über die Plattform iversity angeboten.

Schreibe einen Kommentar...

Abstimmungstool tweedback in der Wirtschaftsinformatik

Das Abstimmungstool Tweedback ist ein leicht zu bedienendes, webbasiertes Abstimmungssystem, das an der Universität Rostock entwickelt wurde und im Vergleich zu anderen, ähnlichen Systemen besonders unkompliziert und benutzerfreundlich ist. Am Fachgebiet Informations- und Kommunikationsmanagement setzt Prof. Zarnekow das Tool in der Lehrveranstaltung “Einführung in die Wirtschaftsinformatik” mit ca. 300 Studierenden ein. Dabei gibt es vor allem zwei Szenarien, mit denen er bereits gute Erfahrungen gemacht hat.

Kommentare geschlossen.

Screencasts als eTutorials in der Bibliothek

Wer in Screencasts als eTutorials erfahren möchte, wie man auf den Internetseiten der Universitätsbibliothek ein Buch im Wissensportal Primo sucht, auf E-Books zugreift oder einen Gruppenraum reserviert, dem stehen seit einiger Zeit diese Bibliothekstutorials zur Verfügung. Die kleinen Videosequenzen von zwei bis vier Minuten zeigen auf deutsch und englisch die wichtigsten Schritte zu den einzelnen Fragen.

Entstanden sind die Screencasts größtenteils in Aufnahmestudio an der ZEWK – mit einem Setting, das wir dafür häufig empfehlen: Während auf dem Rechner die Aufnahmesoftware Camtasia läuft und alles filmt, was auf dem Bildschirm passiert, wird zugleich der Kommentar mit Hilfe eines guten Mikrofons (in diesem Fall ein Blue Yeti) eingesprochen.

Schreibe einen Kommentar...

Abstimmungstool : Socrative in Übungen

Das Abstimmungstool Socrative wird in Vorlesungen eingesetzt. Das Abbild zeigt das Schema einer Lithium-Ionen-Batterie zur Illustration des Themas der Vorlesungen.Welche Gründe sprechen für das Abstimmungstool Socrative, wenn man doch das weithin bekannte Tool Kahoot verwenden könnte? Auf unserem Blog haben wir bereits über den Einsatz des Abstimmungssystems „kahoot“ am FG Elektrische Energiespeichertechnik in den Lehrveranstaltungen von Prof. Julia Kowal berichtet. Julian Marscheider leitet die Übungen zu den beiden LV „Grundlagen der Batterietechnik“ und „Energiespeichertechnologien“. Angeregt durch die vielen positiven Rückmeldungen der Studierenden, hat er sich entschieden, die kleinen Fragerunden auch dort einzusetzen.

Da kahoot nur Single-Choice-Fragen ermöglicht, hat er sich für den Einsatz von „Socrative“ entschieden, das deutlich mehr Funktionen mitbringt. Dort sind neben Multiple-Choice-Fragen auch freie Kurzantworten möglich.

Kommentare geschlossen.

Livestream zur Vorlesung “Grundlagen des Schienenverkehrs”

© FG SFWBB Im Rahmen der Veranstaltung Grundlagen des Schienenverkehrs am Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb werden als Serviceleistung Module für weitere Studierende angeboten, insbesondere als Modul Infrastruktur I und II für Bauingenieure. Um den notwendigen Campuswechsel der ansonsten meistens am TIB-Gelände studierenden Bauingenieurswesen-Studierenden zu vermeiden, wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Straßenplanung und Straßenbetrieb eine Lösung gefunden, die Vorlesung als Livestream mit Adobe Connect zu übertragen.

Schreibe einen Kommentar...