Invertierte Tutorien werden in der Mathematik für Chemikerinnen und Chemiker über ISIS 2.0 eingesetzt. Somit können Lernende und Lehrende die Zeit während Rechenübungen in Tutorien mit Präsenzzeiten interaktiver und den Lernprozess damit effizienter gestalten.

ISIS und ISIS 2.0 für invertierte Tutorien nutzen

Das ISIS der TU Berlin ist ein hervorragendes Lern-Management-System zur Organisation von Lehrveranstaltungen im Internet. ISIS 2.0 bietet darüber hinaus die Möglichkeit, externe
Studieninhalte wie Lehrvideos direkt in die ISIS Plattform einzubinden und somit die Organisation der Kurse inklusive der Hausaufgaben ebenso wie Studienleistungen direkt auf ISIS durchzuführen.
Beispielhaft wurde für die Studierenden der Kurs „Mathematik für Chemikerinnen und Chemiker“ auf dem ISIS aufgebaut. Dieser funktioniert entsprechend dem „Flipped classroom“-Konzept.

EducationZEN: ein Flipped Classroom Projekt

Dem “Flipped classroom”-Konzept zufolge werden im Studienreformprojekt „EducationZEN“ invertierte Tutorien zur Ausbildung der Studierenden in den mathematischen Grundlagen entwickelt, die das Internetangebot auf dem ISIS begleiten. Das Konzept der invertierten Tutorien bietet neben den gewöhnlichen Übungen offene Tutorien für das Präsenzrechnen an. Dies zielt darauf ab, die Beschäftigung der Studierenden mit den eigentlichen Übungsaufgaben zu intensivieren und außerdem bei offenen Fragen jederzeit eine erklärende Hilfestellung anzubieten. Somit dient es dazu, Studierende darin zu unterstützen, dass sie selbständig Wissenslücken schließen. Die Vorbereitung auf die Rechenübung geschieht zu Hause über das ISIS. Die „invertierten“ Tutorien beinhalten dabei als multimediale Unterstützung nicht nur begleitende Materialien, sondern auch Video-Aufzeichnungen. Diese machen den Studierenden jederzeit Beispielaufgaben und deren Lösung sowie die Erklärung von mathematischen Grundlagen zugänglich. Im Sommersemester 2013 wurden diese Videos in der Mathematik für Chemikerinnen und Chemiker über 2000 mal angesehen.

In Zukunft bieten wir unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch eine prototypische und webbasierte persönliche Lernumgebung mit dem Arbeitstitel “Notizen-Anwendung” an, um den
Informationsaustausch in Arbeits- und Lerngruppen über den PC und das WWW zu unterstützen.

Franz-Josef Schmitt, Malte Reißig, Franziska Egbers, Thilo Schönnemann und Thomas Friedrich, Institut für Chemie (TU Berlin), Physikalische Chemie
Zum Kontaktformular

[überarb. 10/2018, online-Redaktion]