Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

„Was ist hier eigentlich gerade los?“ – Was kann Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) zur Aufklärung beitragen – Eine Einführung (LM 07V)

WWB-Bereich | Lernfeld
Lehren und Lernen | Vertiefungslehrmodul

Ausgangspunkt
Für Lehrende ist eine beobachtende Haltung ihrer Studierenden und deren Verhaltensweisen in ihrer Lehrveranstaltung selbstverständlich, dennoch können systematische Untersuchungen und Reflexionen mehr Erkenntnisse über das Geschehen im Hörsaal/virtuellen Raum zutage fördern.
Unter Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) wird die Erforschung der eigenen Lehre und/oder des Lernens der Studierenden mit wissenschaftlichen Standards/Methoden im eigenen fachwissenschaftlichen Umfeld verstanden. Durch systematische Untersuchungen und Reflexionen können die Lehrenden die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die Weiterentwicklung der Lehre einfließen lassen und das eigene Lehrportfolio anreichern. Gleichzeitig dient SoTL aber auch dem Austausch mit Kolleg*innen sowie Studierenden des eigenen Fachs.

Ziel

  • Lehrende formulieren Fragen zu oder beschreiben Beobachtungen aus ihrer Lehre, die sie gerne näher ergründen möchten
  • Lehrende entwickeln Ideen, wie sie ihre eigene Lehre beforschen können, welche Themen ihrer Lehre für sie relevant sind.
  • Lehrende entwickeln erste Ideen von Forschungsmethoden für ihre Lehre
  • Lehrende erforschen ihre eigene Lehre und/oder das Lernen von Studierenden

Ziel des Workshops ist es, die Möglichkeiten von SoTL aufzuzeigen und interessierten TN anschließend eine ca. 10 seitige Publikation ihrer SoTL-Ergebnisse in einer hochschuldidaktischen Fachzeitschrift zu ermöglichen und sich dem bundesweiten SoTL-Netzwerk anzuschließen.

Inhalt
Im Workshop wird eine Einführung über Ansätze und Möglichkeiten von SoTL gegeben, es werden gemeinsam Ideen für eigene kleine Studien entwickelt und Fragen zum methodischen und forschungsmethodischen Vorgehen behandelt. Die Teilnehmer*innen erhalten so einen Eindruck von den Möglichkeiten des SoTL für ihre eigene Lehre und können danach entscheiden, ob und wie sie dies auch in ihrem eigenen Bereich anwenden wollen. Der Workshop ist dreigeteilt:

  • Einführung und Beispiele sowie erste Entwicklung von SoTL-Konzepten 
    • Definition, Ziele, Typen von SoTL
    • Forschungsebenen – Forschungsbereiche
    • Entwicklung von SoTL-Fragen und Forschungs-Methoden
  • Individuelle Entwicklung von SoTL-Konzepten incl. Beratungsgespräch zum SoTL-Design 
  • Vorstellen und Diskussion der Konzepte

Methoden

  • Einzelarbeit (Lesen einer Publikation zur Vorbereitung auf Workshop)
  • Präsentation, Input
  • Entwicklung von kleinen Forschungsprojekten für die eigene Lehre (individuell, in AGs)
  • Feedback, Diskussion

Darüber hinaus wird ein freiwilliges Coaching oder ein Abschlussgespräch (je TN 45 Minuten) angeboten. Der Coaching-Wunsch muss bei der Anmeldung obligatorisch mitgeteilt werden, Termine werden dann individuell vergeben.
Max. Teilnehmer*innen: 10

Hinweise
Lehrende aus den MINT-Fächern, die an der evidenzbasierten Qualitätsentwicklung ihrer eigenen Lehre interessiert sind.

Zur Vorbereitung und als best practise wird den Teilnehmenden vorab die Publikation: „Autor:innengruppe AEDIL 2021: Corona Semester reflektiert“ (Einblicke einer kollaborativen Autoethnographie WBV Verlag Bielefeld) zugesandt mit der Bitte, diese zu lesen und ein Beispiel aus ihrer Lehrpraxis mitzubringen, das sie evtl. beforschen wollen.
Weitere Literaturempfehlungen:

  • Huber, Ludwig/Reinmann, Gabi 2019: Der Begriff des Scholarship of Teaching and Learning. In: Huber, Ludwig/Reinmann, Gabi 2019: Vom forschungsnahen zum forschenden Lernen an Hochschulen. S. 147-150
  • Huber, Ludwig Huber, Ludwig/Pilniok, Arne/Sethe, Rolf; Szczyrba, Birgit/Vogel, Michael (2014): Forschendes Lehren im eigenen Fach. Scholarship of Teaching and Learning in Beispielen. Bertelsmann Verlag, Bielefeld
  • McKinney, Kathleen (Edit.) (2013): The Scholarship of Teaching and Learning in and across the Disciplines. Bloomington and Indianapolis, Indiana University Press
  • Mieg, A. Harald/Lehrmann, Judith (Hrsg.) 2017: Forschendes Lernen. Wie die lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann. Campus Verlag, Frankfurt a.M.

Kursinformationen

KursnummerLM 07V
DatumDi, 25.01.2022, 09:00-13:30 Uhr
Di, 15.02.2022, 09:00-13:00 Uhr
(Selbstlernphase: 11. bis 17.10.2021)
Umfang8 Stunden, 14 Arbeitseinheiten à 45min
FormatOnline-Kurs. Teilnehmende erhalten die Zugangsdaten vor dem Kurs per E-Mail.
ToolsVideokonferenz. Teilnehmende, die sich vor dem Kurs fit machen wollen, sind eingeladen, unseren Praxisblog oder unser Wiki zu besuchen.
KursleitungDr. Bettina Jansen-Schulz
KursspracheDeutsch
GebührenDer Kurs ist kostenlos für alle Mitarbeiter*innen, Lehrbeauftragte, immatrikulierte Promovierende der TU Berlin sowie Nachwuchswissenschaftler*innen der HU Berlin, FU Berlin, Charité. Falls Sie nicht diesen Personengruppen angehören, wenden Sie sich bitte an wwb@zewk.tu-berlin.de, um sich unverbindlich über die Kosten der einzelnen Kurse für Externe zu informieren.
VoraussetzungenTeilnehmende halten bitte einen Laptop/ PC mit Video- und Audio-Funktion bzw. Webcam und Headset bereit.
AbschlussBei erfolgreicher Teilnahme stellen wir eine Teilnahmebescheinigung aus.
ZertifikatAnrechnung auf das hochschuldidaktische TU Zertifikat.

Bitte nutzen Sie für die Kursanmeldung das folgende Formular. Sollten Sie vorab Fragen zum Kurs haben, dann wenden Sie sich bitte direkt an Dr. Monika Rummler.

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an wwb@zewk.tu-berlin.de.

Kursanmeldung

Ihre verbindliche Teilnahme ist für uns sehr wichtig. Zum einen entstehen uns hohe Kosten durch die Kurse, zum anderen planen wir viele Gruppenarbeiten und arbeiten interaktiv mit Ihnen. Sollten Sie kurzfristig verhindert sein oder nicht die gesamte Kurszeit anwesend sein können, geben Sie uns bitte schnellstmöglich Bescheid, damit wir den Platz an weitere Interessent*innen vergeben können. Bei mehrfachem unentschuldigtem Fehlen behalten wir uns vor, Sie von weiteren Kurs-Angeboten der ZEWK auszuschließen.
Bitte helfen Sie mit Ihren Angaben, unser Programm adressatenorientiert weiterentwickeln zu können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

    Titel

    Vorname*

    Name*

    Geschlecht*

    E-Mail*

    Universität/Fakultät*

    Institut/Einrichtung*

    Sekretariat*

    Arbeitszeit*

    Arbeitsverhältnis*

    Beschäftigt in (Mehrfachauswahl möglich)*

    Position*

    Finanzierung*

    Qualifikationsphase

    Wie haben Sie von unserem Kursangebot erfahren? (Mehrfachauswahl möglich)*

    Hinweise

    Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge ein:
    captcha